Viel Nutzer haben Problem beim Arbeiten mit DATUM und UHRZEIT Funktionen, was sehr schade ist, denn hat man sich erst einmal daran gewöhnt und berücksichtigt ein paar Dinge, dann ist es sehr sinnvoll und hilfreich mit Zeitwerten zu rechnen.

In diesem Artikel zeige ich dir, was es bei der Anwendung von DATUM und UHRZEIT Funktionen zu beachten gibt, abschließend findest du noch 6 nützliche Tipps bei der Arbeit mit Datum und Zeit Werten.

Wie immer habe ich dir auch zu diesem Artikel eine Übungsdatei erstellt, die dir helfen soll, die gezeigten Formeln schneller zu verstehen und einzusetzen.

Du kannst dir die Übungsdatei hier herunterladen: Übungsdatei DATUM und UHRZEIT Funktionen

Grundlagen zu DATUM und UHRZEIT Funktionen in Excel

Bevor wir uns in die Arbeit mit DATUM und UHRZEIT Funktionen stürzen, sollten wir erstmal allgemein klären, wie Excel Datum und Zeit Werte behandelt.

Das ist wichtig, damit du später keine Probleme damit hast.

Für Excel ist ein Datum und eine Zeit nichts anderes als eine Fortlaufende Zahl. Sie beginnt beim 00.01.1900 mit 0.

Jeder weitere Tag zählt zu diesem Ausgangswert eine 1 hinzu. Also entspricht der 10.01.1900 der Zahl 10.

Das bedeutet, wenn du in eine Zelle 28.04.2020 eingibst, stehen dort nicht 6 Zahlen und 2 Punkte in der Zelle, sondern die Zahl 43949.

Das ist im ersten Moment etwas verwirrend. Excel erkennt die Eingabe aber und wandelt die Eingabe 28.04.2020 in die Zahl 43949 um und formatiert diese Zahl anschließend im Datums Format.

Das bedeutet der 28.04.2020 ist 43949 Tage vom Datum 00.00.1900 entfernt. Das gefährliche ist, die Zahl wird nicht wie üblich unformatiert in der Formelleiste angezeigt, sondern auch dort als Datum dargestellt.

Dazu erfährst du weiter unten im Absatz „So wird aus einer Zahl ein Datum“ mehr.

Eine weiter Besonderheit ist die, dass es keine negativen Datum Werte gibt, dass bedeutet du kannst kein Datum vor dem 01.01.1900 im Format eines Datums darstellen. Es funktioniert, wenn du die Zelle als Text formatierst, allerdings kannst du damit dann nicht mehr rechnen.

Für den Anfang solltest du dir lediglich merken, dass hinter jedem Datum eine Zahl steckt, das kannst du auch ganz leicht überprüfen, indem du ein in Excel eingegebenes Datum wieder als Zahl formatierst.

Und genauso verhält es sich auch mit Zeitwerten. Eine Stunde entspricht 1/24 also 0,0416666666666667. Und so geht das weiter, eine Minute ist 1/1440 also 0,000694444444444444 und eine Sekunde entspricht 1/86400 also 0,0000115740740740741. Ich denke du hast das Schema verstanden.

Ich denke damit ist auch einiges zu den Möglichkeiten mit Datum und Zeitfunktionen zu rechnen klar und wir können direkt in die Beispiele einsteigen.

Solltest du noch irgendwelche Fragen haben, schick mir einfach eine Nachricht und ich kümmere mich um dein Problem. Du erreichst mich am besten über dieses Kontaktformular: Kontaktiere mich hier

Rechnen mit DATUM und UHRZEIT Funktionen

Im vorherigen Abschnitt haben wir uns mit den Grundlagen zu DATUM und UHRZEIT Funktionen beschäftigt. Jetzt geht es darum, wie wir dieses Wissen einsetzen können, um auch Berechnungen anzustellen. Ich möchte hier aber nur auf die Grundrechenarten und die logischen Operatoren eingehen. Im Absatz „Diese Formeln kannst du in der Praxis bestimmt gut einsetzen“ zeige ich dir dann alle nützlichen Funktionen, die über die Grundrechenarten hinaus gehen.

Addition und Subtraktion mit DATUM und UHRZEIT Funktionen

Da ein Datum eine Zahl ist, und ein Tag der Zahl 1 entspricht, können wir mit Additionen und Subtraktionen ganz einfach Differenzen eines Datums zu einem anderen berechnen oder Tage zu einem vorhandenen addieren.

ACHTUNG: Hier zeigt sich auch gleich ein Vor- und Nachteil beim Arbeiten mit Datum und Zeit Funktionen in Excel. Excel übernimmt automatisch das Format der ursprünglichen Zelle. In unserem Beispiel wird die Zelle B7 automatisch als Datum formatiert, was von Vorteil ist, denn hier möchten wir als Ergebnis auch ein Datum. Allerdings wird auch die Zelle B12 als Datum formatiert, obwohl wir hier viel lieber eine Zahl hätten. Hier musst du das Format der Zelle nachträglich ändern.

Logische Operatoren

Auf Grund der Tatsache, dass Datum und Zeit Werte Zahlen sind, lassen sich diese natürlich auch mit logischen Operatoren vergleichen.

Das Heutige Datum und die aktuelle Uhrzeit

Oft ist es erforderlich, das aktuell Datum und die aktuelle Uhrzeit in ein Tabellenblatt einzufügen um damit als Ausgangspunkt oder Vergleichswert zu rechnen.

Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten in Excel.

  • Tippe das Datum und die Uhrzeit über die Tastatur ein. Der Nachteil hierbei ist die längere Zeit, die du brauchst und dass sich die Werte nicht automatisch aktualisieren.
  • Mit einer Tastenkombination lässt sich das aktuelle Datum und die Uhrzeit ebenfalls einfügen. Markiere eine Zelle und drücke die Tastenkombination STRG+. um das aktuelle Datum einzufügen. Mit der Kombination STRG+SHIFT+. lässt sich die aktuelle Uhrzeit einfügen.

Wenn du erst die Tastenkombination STRG+. dann ein LEERZEICHEN und dann die Kombination STRG+SHIFT+. eingibst, erhältst du das aktuelle Datum und die Uhrzeit in einer Zelle.

Das geht schon wesentlich schneller, eine Aktualisierung findet aber trotzdem nicht statt.

  • Die dritte Möglichkeit, das aktuelle Datum und die aktuelle Uhrzeit in einer Zelle einzufügen ist über eine Formel.

Mit der Formel =HEUTE() fügst du das aktuelle Datum ein, dieses wird bei jeder Berechnung aktualisiert. Mit der Formel =JETZT() fügst du das aktuelle Datum und die aktuelle Uhrzeit ein, auch diese Formel wird bei jeder Eingabe neu berechnet.

Beide Formeln benötigen keine Argumente in den Klammern.

Als Zeitbasis wird immer die Systemzeit auf deinem Rechner verwendet.

Diese Formeln kannst du in der Praxis bestimmt gut einsetzen

Nachdem wir nun wissen, wie man mit Datum und Zeit Werten rechnet, widmen wir uns den etwas anspruchsvolleren Funktionen und wozu man diese in der Praxis einsetzen kann.

Denn das Arbeiten mit DATUM und UHRZEIT Funktionen geht weit über das Addieren oder Vergleichen von Datumswerten hinaus.

Ich möchte dir hier die wichtigsten DATUM und UHRZEIT Funktionen zeigen und deren Anwendung in der Praxis.

Datum und Uhrzeit aus Einzelwerten erstellen

Mit den Funktionen DATUM und ZEIT lassen sich aus einzelnen Werten fortlaufende Datum und Zeit Werte erstellen. Das kannst du nutzen, wenn dir diese Werte in einzelnen Zellen bereitgestellt werden.

Der Syntax der Funktionen ist folgender und ist eigentlich selbsterklärend.

=DATUM(Jahr;Monat;Tag)

=ZEIT(Stunde;Minute;Sekunde)

Die Funktion erkennt automatisch, wenn ein einzelner Wert zu groß ist und erhöht dann den entsprechenden anderen Wert. Das möchte ich dir anhand von folgendem Beispiel erklären:

Den 34.01.2019 gibt es nicht daher berechnet Excel automatisch den 03.02.2019.

Auslesen von Monat, Tag, Jahr, Stunde, Minute, Sekunde

Ein weiterer möglicher Anwendungsfall ist das Auslesen einzelner Teile eines Datums oder einer Uhrzeit.

Excel stellt dir dazu viele nützliche Funktionen zur Verfügung.

Das sind folgende:

=JAHR(Zahl) gibt das Jahr eines Datums zurück, so kannst du also aus einem Datum das Jahr extrahieren.

=MONAT(Zahl) gibt den Monat eines Datums zurück

=TAG(Zahl) gibt den Tag eines Datums zurück

=STUNDE(Zahl) gibt die Stunde einer Uhrzeit zurück

=MINUTE(Zahl) gibt die Minute einer Uhrzeit zurück

=SEKUNDE(Zahl) gibt die Sekunde einer Uhrzeit zurück

In folgendem Beispiel siehst du sie alle in Aktion.

Monate , Tage und Jahre addieren und Differenz berechnen

Weitere häufig genutzte Funktionen sind das Addieren von einzelnen Teilen von DATUM und UHRZEIT (z.B.: Monate oder Stunden) oder das Berechnen der Differenz von zwei Werten. Also wie viele Tage zwischen zwei Daten oder wie viele Minuten liegen zwischen zwei Zeiten.

Beim Addieren oder Subtrahieren von Werten gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Tage lassen sich einfach addieren oder subtrahieren, indem man Ganzzahlen addiert oder subtrahiert, da ein Tag einer 1 entspricht.

Monate lassen sich einfach mit der Funktion =EDATUM(Ausgangsdatum;Monate) addieren oder subtrahieren.

Bei Jahren, Stunden, Minuten oder Sekunden ist das nicht so einfach. Über einen kleinen Umweg lässt sich aber auch das Problem lösen.

Es gibt bestimmt noch andere ausgefallene Methoden, ich möchte dir aber die praktikabelsten und schnellsten zeigen.

Die Berechnung der Differenzen zwischen zwei Werten geht da schon wesentlich einfacher von der Hand, vor allem wenn wir uns einem Excel Geheimnis bedienen.

Geballtes Wissen an einem Ort

In meinem Blog findest du viele hilfreiche Artikel, die dir dabei helfen, dein Wissen aufs nächste Level zu heben. Ganz egal ob du nur nach einem einmaligen Problemlöser suchst oder ob du dauerhaft profitieren möchtest. In meinem Blog wirst du fündig.

Geballtes Wissen in einem Buch

Mit diesen hilfreichen Tipps kannst du in nur 17 Minuten, 90% der anderen Excel Nutzer übertrumpfen.

Ja genau ein Geheimnis. Eigentlich sogar zwei. Naja das erste ist etwas uninteressanter, dass ist nämlich mein Geburtsdatum der 16.12 .1986 mit diesem Datum werden wir die Rechnungen durchführen.

Das zweite ist da schon etwas interessanter. Dabei geht es um eine geheime Funktion in Excel.

Es ist die =DATEDIF(Ausgangsdatum;Enddatum;Einheit) Funktion. Wieso die geheim ist, weiß ich nicht, allerdings erscheint Sie weder in der Formelübersicht noch in der Formel Vorschau. Aber es gibt sie.

In folgendem Beispiel benutzen wir sie, um die Differenz zwischen zwei Datumswerten zu berechnen. Das Argument Einheit bestimmt dabei, ob die Differenz der Jahre, Monate oder Tage berechnet wird.

Einen detaillierten Artikel über die DATEDIF Funktion findest du hier:  DATEDIF

Außerdem kommt eine weitere Funktion zum Einsatz, die Funktion =TAGE(Zieldatum;Ausgangsdatum) auch mit ihr können wir die Differenz zwischen zwei Daten in Tagen berechnen.

Um die Differenz zwischen Uhrzeiten richtig zu berechnen, müssen wir uns der richtigen Formatierung bedienen. Wie das funktioniert, erfährst du hier: Berechnen des Unterschieds zwischen zwei Uhrzeiten

Alter einer Person richtig berechnen

Auch das Alter einer Person muss häufig berechnet werden. Dazu wird einfach das Geburtsdatum vom heutigen Datum subtrahiert.

Jedoch erhalten wir da als Ergebnis die Anzahl der Tage. Diese müssen wir nun in eine passende Form bringen. Auf diese Arten können wir das Alter berechnen:

  • Die Darstellung eines Datums ist ja nichts anderes als eine Zahl in ein besonderes Format zu bringen. Also können wir das Ergebnis einfach im Format MM.TT formatieren und uns wird das Alter in Jahren, Monaten und Tagen angezeigt. Nicht besonders schön aber so können wir mit dem Ergebnis zumindest weiter rechnen.
  • Eine weitere Möglichkeit ist es, die Funktion =TEXT(Wert; Textformat) zu verwenden. Dies Funktion wandelt irgendeinen Wert in einen Text um und du kannst gleichzeitig das Format bestimmen. Hier können wir eine schöne Formatierung für unser Ergebnis wählen. Nachteil hierbei ist, dass du mit dem Ergebnis nicht weiter rechnen kannst, da es eben ein Text ist.
  • Die dritte Möglichkeit ist die, die mir persönlich am Besten gefällt. Wir definieren unseren Zusatztext einfach als benutzerdefiniertes Zellenformat und somit bleibt das Ergebnis eine Zahl und wir haben trotzdem eine schöne Präsentation unseres Ergebnisses. Als Format hierfür musst du folgendes definieren JJ „Jahre“ MM „Monate“ TT „Tage“

Monatsende und Monatsanfang berechnen

Als nächstes befassen wir uns mit der Berechnung des Monatsendes und des Monatsanfanges.

Für das Monatsende gibt es eine eigene Funktion =MONATSENDE(Ausgangsdatum; Monate).

Diese Funktion addiert zum Ausgangsdatum die gewählte Anzahl an Monaten und gibt dann den letzten Tag des Monats als Datum aus.

Für den Monatsanfang gibt es keine eigene Funktion, jedoch können wir auch hier die Funktion MONATSENDE verwenden.

Um den Monatsanfang eines Monats zu ermitteln, müssen wir lediglich zum Ende des Vormonats einen Tag addieren.

Wenn wir also den Monats Ersten in 6 Monate wissen möchten, addieren wir zum Monatsende in 5 Monaten einen Tag dazu.

Kalenderwoche eines Datums berechnen

Bei der Berechnung der Kalenderwoche musst du folgendes beachten.

Es gibt eine US Version das ist die Funktion =KALENDERWOCHE(Fortlaufende_Zahl; [Zahl_Typ]). In dieser Version beginnt die erste Kalenderwoche immer mit dem 01.01 eines Jahres. Mit dem Argument Zahl_Typ definierst du zusätzlich noch den ersten Tag der Woche (Montag, Sonntag, …)

Mit der Funktion =ISOKALENDERWOCHE(Datum) bestimmst du die Kalenderwoche auf Basis der ISO 8601[1] bzw. DIN EN 28601 und damit ist die erste Woche jene, in der auch der Donnerstag im neuen Jahr liegt bzw. der 04 Januar.

ACHTUNG: Achte also bei der Berechnung der Kalenderwoche darauf, in welchem Bereich der Welt dein Tabellenblatt eingesetzt wird. Das gilt nicht nur für die Berechnung der Kalenderwoche.

 

Arbeitstage berechnen

Für die Erstellung von Zeitaufzeichnungen oder Urlaubplanern kann es erforderlich sein, die Arbeitstage zu ermitteln.

Keine Sorge, du musst diese nicht umständlich berechnen, Excel bietet dir 4 Funktionen, die die Rechenarbeit für dich übernehmen.

=ARBEITSTAG(Ausgangsdatum; Tage; [Freie_Tage]) zählt die gewählte Anzahl an Arbeitstagen zum Ausgangsdatum hinzu und gibt das Datum als Ergebnis zurück. Du kannst zusätzlich noch eine Liste mit freien Tagen erstellen, die du in dem Argument Freie_Tage angeben kannst.

=ARBEITSTAG.INTL(Ausgangsdatum; Tage; [Wochenende]; [Freie_Tage]) funktioniert genauso wie die Funktion ARBEITSTAG nur kannst du zusätzlich noch die Wochenenden bestimmen, was sehr hilfreich für Menschen mit Wochenenddiensten ist.

=NETTOARBEITSTAGE(Ausgangsdatum; Enddatum; [Freie_Tage]) berechnet die Arbeitstage zwischen zwei Daten. Auch hier kannst du wieder eine Liste mit Feiertagen angeben.

=NETTOARBEITSTAGE.INTL(Ausgangsdatum; Enddatum; [Wochenende]; [Freie_Tage]) bei dieser Funktion kannst du wieder die Wochenenden und Feiertage mitbestimmen.

In folgendem Bild siehst du die DATUM und UHRZEIT Funktionen zur Bestimmung der Arbeitstage in Aktion.

Wochentag eines Datums ausgeben

Um den Wochentag eines Datums in Textform auszugeben, gibt es auch wieder mehrere Varianten.

Variante 1 ist die Formel WOCHENTAG in Kombination mit der Formel WAHL.

Die Formel =WOCHENTAG(Zahl; [Typ]) gibt den Wochentag einer Zahl wieder. Mit dem Argument Typ bestimmst du den Wochenanfang. Den Unterschied siehst du in Zelle D93 und D94.

Mit der Funktion =WAHL(Index; Wert1; [Wert2]; …) kannst du mit einer Index Zahl, welche wir durch WOCHENTAG erhalten, Werte aus einer Liste wählen.

Variante 2 ist um ein Vielfaches einfacher, hier bedienen wir uns wieder dem benutzerdefinierten Zellenformat. Du wählst in der benutzerdefinierten Formatierung einfach das Format TTTT. Die Vorteile bei dieser Variante sind ganz klar die Einfachheit und dass man mit dem Ergebnis weiter rechnen kann, da sich hinter der Formatierung noch immer ein Datum oder besser gesagt eine Zahl befindet.

Das funktioniert übrigens auch mit dem Jahr und dem Monat. Dazu weiter unten in diesem Absatz „So wird aus einer Zahl ein Datum oder ein Zeitwert die Formatierung von DATUM und UHRZEIT Funktionen“

Tag des Jahres berechnen und restliche Tage im Jahr ermitteln

Eine weiter hilfreiche Formel ist die Berechnung des aktuellen Tages oder wie viele Tage noch bis Jahresende sind.

In folgendem Bild siehst du die Berechnung dazu.

Stunden in Kommazahlen umwandeln

Als letztes Beispiel bevor wir die Formatierung der DATUM und UHRZEIT Funktionen besprechen, möchte ich dir zeigen, wie du Uhrzeiten korrekt in Dezimalzahlen umrechnen kannst.

Wenn du nur eine Uhrzeit vorliegen hast, musst du diese lediglich mit 24 multiplizieren, da jede Uhrzeit eben eine 24stel eines Tages ist.

Wenn du eine Uhrzeit kombiniert mit einem Datum hast musst du zusätzlich noch die Tage davor abziehen, bevor du die Stunden mit 24 multiplizieren kannst.

So wird aus einer Zahl ein Datum oder eine Uhrzeit die Formatierung von DATUM und UHRZEIT Funktionen

Wie du jetzt bereits mehrmals gelesen hast, ist ein Datum und eine Uhrzeit nur eine speziell formatierte Zahl. Bei der Eingabe erkennt Excel dies automatisch und wandelt die Eingabe in eine Zahl um.

In diesem Kapitel möchte ich nun näher auf die Formatierung von DATUM und UHRZEIT Funktionen eingehen.

Mit dem Benutzerdefinierten Zellenformat kannst du dein Datum entsprechend deinen Wünschen anpassen.

In folgender Tabelle findest du die wichtigsten Formate übersichtlich aufbereitet.

Diese Tabelle findest du natürlich auch in der Übungsdatei. Lade sie dir doch gleich hier herunter. Übungsdatei DATUM und UHRZEIT Funktionen

Die Werte in jeder Zeile sind die gleichen, lediglich die Formatierung ist eine andere.

28.04.2020 11:27:35 07.10.1904 08:33:04 Format Beschreibung
4 10 M Monate als 1-12
04 10 MM Monate als 01-12
Apr Okt MMM Monate als Jan-Dez
April Oktober MMMM Monate als Januar-Dezember
A O MMMMM Monate mit dem ersten Buchstaben des Monats
28 7 T Tage als 1-31
28 07 TT Tage als 01-31
Di Fr TTT Tage als So-Sa
Dienstag Freitag TTTT Tage als Sonntag-Samstag
20 04 JJ Jahre als 00-99
2020 1904 JJJJ Jahre als 1900-9999
11 8 h Stunden als 0 – 23
11 08 hh Stunden als 00 – 23
4 10 m Minuten als 0 – 59
04 10 mm Minuten als 00 – 59
35 4 s Sekunden als 0 – 59
35 04 ss Sekunden als 00 – 59
11 AM 8 AM h AM/PM Stunden als 4 Uhr
11:27 vorm. 8:33 vorm. h:mm AM/PM Zeit als 4:36 Uhr
11:27:35 vorm. 8:33:04 vorm. h:mm:ss AM/PM Zeit als 4:36:03 P
1054787:27 41816:33 [h]:mm Gesamte Zeit in Stunden und Minuten. Alle Tage, Monate und Jahre in Stunden summiert.
63287247:35 2508993:04 [mm]:ss Gesamte Zeit in Minuten und Sekunden. Alle Tage, Monate, Jahre und Stunden in Minuten summiert.
3797234855 150539584 [ss] Gesamte Zeit in Sekunden
Dienstag 28.04.2020 Freitag 07.10.1904 TTTT TT.MM.JJJJ Kombination aus einzelnen Formaten
Dienstag 28.April.2020 Freitag 07.Oktober.1904 TTTT TT.MMMM.JJJJ Kombination aus einzelnen Formaten
28.April.2020 Dienstag 07.Oktober.1904 Freitag TT.MMMM.JJJJ TTTT Kombination aus einzelnen Formaten
Apr.20 Okt.04 MMM.JJ Kombination aus einzelnen Formaten
April.2020 Oktober.1904 MMMM.JJJJ Kombination aus einzelnen Formaten

Wie du in folgendem Bild siehst, steckt hinter dem Format noch immer dasselbe Datum.

Ich kann es nur immer wieder sagen, befass dich mit dem Benutzerdefinierten Zellenformat. Das ist eines der wichtigsten Features in Excel.

Wenn du auf den Geschmack gekommen bist, schau dir diesen Artikel an: das Benutzerdefinierte Zellenformat

So kannst du DATUM und UHRZEIT Funktionen auch in Texten verwenden

Ein Problem beim Arbeiten mit Datum und Zeitwerten, ist dass du diese  nicht uneingeschränkt in Texten einsetzen kannst. Wenn du diese einfach in Text übernimmst, passiert das:

Du musst sie vorher in einen Text umwandeln mit der Funktion =TEXT(Wert; Textformat) die wir bereits öfter verwendet haben.

So wandelst du DATUM und UHRZEIT Funktionen um

Eine Möglichkeit gibt es noch, ein Datum oder eine Uhrzeit in ein anderes Format zu bringen.

Die Funktion =UMWANDELN(Zahl; Von_Maßeinheit; In_Maßeinheit) kann gewisse Einheiten in andere umwandeln.

6 Tipps zum Arbeiten mit DATUM und UHRZEIT Funktionen in Excel

Ich möchte dir noch 6 Tipps an die Hand geben, die dir das Arbeiten mit DATUM und UHRZEIT Funktionen erleichtern und hoffentlich beschleunigen.

  1. Jedes Datum und jede Uhrzeit ist eine Zahl
    • Vergiss das nicht. Egal wie diese zahl formatiert ist, im Hintergrund steckt immer eine Zahl, mit der du rechnen kannst.
  2. Nutze die von Excel zur Verfügung gestellten Funktionen
  3. Befasse dich mit dem benutzerdefinierten Zellenformat
  4. Nutze die TEXT Funktion, um Daten und Uhrzeiten in Texten zu verwenden
  5. Überlege ob du dein Ergebnis formatieren kannst, dann kannst du noch immer damit weiter rechnen
  6. Üben, üben, üben

Ich verschicke hin und wieder nützliche Tipps und Tricks rund um Excel per E-Mail. Wenn du diese nicht verpassen möchtest, dann trag dich doch in meinen kostenlosen Newsletter ein. Du kannst dich hier eintragen.

Als kleines Dankeschön erhältst du ein eBook mit 17 nützlichen Tipps, mit denen du in kurzer Zeit dein Excel Können auf den nächsten Level bringst.

Den kostenlosen Newsletter und das Geschenk findest du hier.

Du kannst dich jederzeit auch wieder austragen.

Dein Michael, alias Doktor-Excel der smarte Excel Problem Löser

PS.: Sollte ich etwas vergessen haben oder wenn du Fragen zu meinem Artikel oder einzelnen Funktionen hast, schreibs mir gerne in die Kommentare.

Geballtes Wissen an einem Ort

In meinem Blog findest du viele hilfreiche Artikel, die dir dabei helfen, dein Wissen aufs nächste Level zu heben. Ganz egal ob du nur nach einem einmaligen Problemlöser suchst oder ob du dauerhaft profitieren möchtest. In meinem Blog wirst du fündig.

Geballtes Wissen in einem Buch

Mit diesen hilfreichen Tipps kannst du in nur 17 Minuten, 90% der anderen Excel Nutzer übertrumpfen.