Die Excel Formel Grundlagen sind essenzieller Bestandteil für fundiertes Excel Wissen.

In diesem Artikel lernst du, die Werkzeuge kennen, um Formeln schneller und besser aufzubauen und damit erheblich Zeit zu sparen in deiner täglichen Arbeit.

Formeln und Funktionen machen Excel zu dem was es ist und helfen nicht nur in der Datenauswertung und Aufbereitung.

Durch die vielen unterschiedlichen Formeln ist Excel für ein sehr breites Spektrum an Menschen interessant. Egal ob Hobbyimker oder Finanzplaner. Jeder kann davon profitieren.

Und gerade, weil es so vielen Menschen helfen kann, gibt es einige Dinge, die du beachten solltest, wenn du Formeln einsetzt.

Denn wie bei vielen Funktionen und Optionen in Excel, ist es nicht eine bestimmte die dir Stunden an Arbeit erspart oder den Durchbruch bringt, vielmehr ist es das Verständnis wie Formeln und Funktionen funktionieren und wie du diese am effektivsten einsetzen kannst, um dich am besten zu unterstützen.

Hier die wichtigsten Punkte die du in diesem Artikel lernen wirst.

  • Was sind Formeln und Funktionen
  • Wie werden Formeln in Excel richtig eingegeben
  • Welche Fehler können auftreten und wie stellst du sie ab
  • Wie kannst du fremde Formeln analysieren und verstehen
  • Was kannst du tun, wenn du nicht mehr weiterweißt?

Wie du es von allen anderen Artikel gewohnt bist, findest du die passende Übungsdatei mit allen hier gezeigten Beispielen und hilfreichen Erklärungen im Downloadbereich.

Diese Datei ist völlig kostenlos. Nutze sie, probiere mit den Beispielen herum und versuche neues, so kannst du noch schneller lernen.

Die Datei kannst du hier herunterladen: Übungsdatei Excel Formel Grundlagen

Was ist eine Formel

Eine Formel in Excel ist eine Berechnung eines Wertes mittels Zahlen, Zellen und Funktionen.

In der einfachsten Form kann eine Formel so aussehen:

=1

=1+1

=B4+3

Diese einfachen Formeln aber auch komplexe, geben in der Zelle, in der sie sich befinden das Ergebnis der Berechnung aus.

Auf diese Weise kannst du nun Formeln aller Art aufbauen und verwenden, dazu aber in den folgenden Kapiteln mehr.

Welche Arten von Formeln in Excel gibt es?

Excel Formeln werden je nach Art der Berechnung, oft in folgende Kategorien unterteilt.

Einfache Formeln ohne Zellbezüge

Das sind einfachste Berechnungen mit festen Werten in der Formel. Dafür können auch Funktionen verwendet werden.

Ich habe nun oft den Begriff Formel und Funktion verwendet. Was der Unterschied ist und wie du eine Funktion richtig einsetzt, erkläre ich dir in diesem Kapitel Excel Formel Grundlagen, die Excel Funktionen

Einfache Formeln mit Zellbezügen

Sind wie die zuvor beschriebenen Formeln, jedoch werden Zellbezüge verwendet, um die festen Werte zu ersetzen. Nutzen und Vorteile davon, findest du in dem Kapitel Verweise in Formeln richtig einsetzen

Array Formeln

Array Formeln unterscheiden sich von herkömmlichen Formeln dadurch, dass sie sich auf einen Bereich einer Arbeitsmappe beziehen und nicht nur auf einzelne Werte oder Zellen.

Mehr Informationen zu Array Formeln findest du in dem Artikel Matrix und Array Formeln

3D Formeln

Eine 3D Formel bezieht sich auf die immer gleichen Zellen oder Bereiche in unterschiedlichen Arbeitsblättern. Auch dazu findest du mehr Info in dem Kapitel Verweise in Formeln richtig einsetzen

Excel4 Makro Formeln

Diese Formeln und Funktionen lassen sich nur im Namensmanager verwenden.

Benutzerdefinierte Formeln über VBA

Dann gibt es noch die Möglichkeit über VBA eigene Formeln zu erstellen. Dazu findest du in diesem Artikel nähere Informationen.

Du siehst Formel ist nicht gleich Formel. Lediglich im Aufbau sind alle Formeln gleich.

Wie ist eine Excel Formel aufgebaut?

Eine Formel besteht aus unterschiedlichen Komponenten.

Das können sein:

  • Konstanten
    • Also Zahlen oder Textwerte, die direkt in die Formel eingegeben werden.
  • Operatoren
    • Das sind Zeichen wie +, -, /, *. Welche die Rechenart bestimmen. Mehr dazu, im Kapitel Rechnen mit Excel
  • Klammern und Verweiszeichen
    • Diese sind für mich ein eigener Bestandteil da sie eine ausschlaggebende Rolle in Formeln spielen. Und eben, weil diese so wichtig sind, habe ich dazu auch einen eigenen Artikel geschrieben, den du hier findest:Alles was du über einen Zellbezug oder eine Referenz in Excel wissen musst. Separat davon kannst du noch die Geschwungenen Klammern ({}) sehen die bei Arrayformeln eingesetzt werden.
  • Bezüge
    • Bezüge sind Referenzen auf Zellen und verwenden den darin enthaltenen Zellwert zur Berechnung.
  • Funktionen
    • Funktionen sind in Excel fix integriert und unterstützen dich bei der Berechnung komplizierterer Aufgaben. Zum Beispiel gibt es eine Funktion, welche den Mittelwert aus verschiedenen Zahlen berechnet. Zum Thema Funktionen findest du im Kapitel Excel Formel Grundlagen, die Excel Funktionen noch viele nützliche Informationen.

Diese Bestandteile kannst du auf alle möglichen Arten miteinander kombinieren und so alle erdenklichen Berechnungen in Excel durchführen.

So baust du eine Formel effizient auf

Wenn du dir komplexe Formeln ansiehst mit vielen verschachtelten Funktionen und mehrere Zeilen lang, wirst du dir bestimmt die Frage stellen, wie irgendjemand da durchblickt und diese Formeln aufbauen kann.

Ehrlichgesagt, durchblickt glaube ich kaum jemand auf Anhieb eine mehrere Zeilen lange Formel.

Solche Formeln werden immer Stück für Stück aufgebaut und wachsen über die Zeit.

Schauen wir uns das am besten an einem Beispiel an.

Das ist unsere finale Formel:

=SVERWEIS($C$18;tbl_formel_aufbauen;2;FALSCH)*$C$16+SVERWEIS($C$18;tbl_formel_aufbauen;3;FALSCH)*$C$17

Erstmal sieht diese Formel sehr aufwändig aus und auch ich könnte dir nicht auf Anhieb sagen, was sie macht, wenn ich sie nicht selbst erstellt hätte. Dazu müsste ich genau wie jeder andere die Formel erstmal auseinandernehmen und analysieren.

Lass dich also davon nicht abschrecken.

Aber fangen wir doch von vorne an so wie ich diese aufgebaut habe. Achte nicht auf die Funktionen, die ich verwende, hier geht es darum, dir zu erklären, wie du eine komplexere Formel aufbaust.

Damit du dem Beispiel besser folgen kannst, solltest du dir die Übungsdatei zum Artikel herunter laden und parallel öffnen. Die Übungsdatei findest du hier: Übungsdatei Excel Formel Grundlagen

Ablauf eines Formelaufbaus

  • Ergebnis der Formel festlegen
    • Eine Formel aufzubauen beginnt immer damit, festzustellen, was das Ergebnis dieser sein soll. Wir wollen am Ende Wissen, welchen gesamten Umsatz ein bestimmter Verkäufer erzielt hat und das am besten so dynamisch, dass nur der Name des Verkäufers und die Verkaufspreise eingegeben werden müssen und die Formel berechnet anschließend alles weitere automatisch.
  • Mit Hilfe welcher Bestandteile können wir dieses Ziel erreichen
    • Da ein gewisser Automatismus gegeben sein soll, werden wir auf Funktionen und Zellreferenzen zurückgreifen müssen.
  • Die notwendigen Variablen ermitteln
    • Folgende Variablen beeinflussen unser Ergebnis. Die Ausgangsdaten also jene mit den gesamten Verkäufen, die einzelnen Verkaufspreise und der Name des Verkäufers, für welchen wir den Gesamtumsatz ermitteln wollen.
  • Welche Funktionen helfen uns
    • Hier spielt Erfahrung und Suchen eine Rolle. Ich habe leider noch keinen Weg gefunden, das irgendwie einfach und schnell zu erledigen, auch heute nach 10 Jahren Excel Spaß, entdecke ich noch neue Formeln und ärgere mich, dass ich diese nicht schon früher entdeckt habe. Wie du Funktionen einsetzt und welche du dir unbedingt ansehen solltest, zeige ich dir in dem Kapitel Excel Formel Grundlagen, die Excel Funktionen. In unserem Fall ist die Funktion SVERWEIS perfekt.
  • Bestimmen, aus wie vielen Teilen die Formel bestehen soll
    • Damit meine ich, dass wir nicht alle unsere Variablen in die von uns gewählte Funktion einbauen können das wäre zwar möglich mit einer anderen Funktion, aber dann könnte ich dir diesen Ablauf nicht so gut erklären. Also in die Funktion SVERWEIS können wir den Namen des Verkäufers und entweder den Umsatz mit den Radios oder den mit den Fernsehern einbauen. Um den Gesamtumsatz zu berechnen müssen wir also die Ergebnisse von zwei SVERWEIS Funktionen addieren. Also besteht unsere Formel, wenn du so möchtest, aus zwei Teilen.
  • Die Formel Schritt für Schritt aufbauen
    • Das umfasst ziemlich viel ich weiß aber einmal verstanden, kannst du es immer wieder anwenden. Grundlegend gesagt, kannst du mit einem Teil also einer Funktion beginnen und diese mit festen Werten befüllen. Im nächsten Schritt ersetzt du diese Werte mit Zellreferenzen oder sogar anderen Funktionen und baust so deine gesamte Formel auf.

Mit diesem Ablauf gehen wir nun unser Beispiel durch.

So habe ich unsere Beispiel Formel aufgebaut

Die ersten fünf Punkte haben wir soweit je erledigt, also beginnen wir gleich mit dem sechsten.

Wir möchten einen Umsatz berechnen, dazu benötigen wir die verkaufte Stückzahl und den Einzelpreis, welche wir miteinander multiplizieren.

Zuerst also die verkauften Radios. Wie bereits erwähnt, ermöglicht uns die Funktion SVERWEIS die Daten aus den richtigen Zeilen und Spalten auszulesen. Wenn du mehr zur Funktion und den Aufbau von SVERWEIS erfahren möchtest, dann schau dir dazu diesen Artikel an: Daten finden in Excel, WVERWEIS und SVERWEIS einfach erklärt

Der erste Teil sieht also so aus:

=SVERWEIS(„Anne Hus„;B6:D10;2;FALSCH)

Diese Funktion sucht in der ersten Spalte des Bereiches B6 bis D10 nach dem Wert „Anne Hus“ und gibt den Wert aus derselben Zeile aus Spalte 2 wieder zurück.

Ich weiß, das klingt erstmal kompliziert, wird dir aber mit jedem Einsatz einfacher.

Als Ergebnis des ersten Teils erhalten wir 7. Also die Menge der verkauften Radios von Anne Hus.

Im zweiten Teil multiplizieren wir die Funktion für die Anzahl der Radios nun mit dem Einzelpreis, um den Umsatz zu erhalten.

=SVERWEIS(„Anne Hus„;B6:D10;2;FALSCH)*24,99

Teil drei und vier machen nun dasselbe für den Umsatz mit den Fernsehern.

Die Menge ermitteln

=SVERWEIS(„Anne Hus„;B6:D10;3;FALSCH)

Und mit dem Einzelpreis multiplizieren

=SVERWEIS(„Anne Hus„;B6:D10;3;FALSCH)*349,79

Im fünften Teil führen wir diese beiden Formeln für die Umsätze nun zusammen.

=SVERWEIS(„Anne Hus„;B6:D10;2;FALSCH)*24,99+SVERWEIS(„Anne Hus„;B6:D10;3;FALSCH)*349,79

Und im Abschließenden sechsten Teil ersetzt du einfach die festen Werte mit Zellreferenzen. Du sagst Excel also, dass die Werte in bestimmten Zellen oder Bereichen stehen und diese von dort gezogen werden sollen.

=SVERWEIS($C$18;tbl_formel_aufbauen;2;FALSCH)*$C$16+SVERWEIS($C$18;tbl_formel_aufbauen;3;FALSCH)*$C$17

Hier werden also alle festen Werte nun durch Referenzen ersetzt, die auf eine bestimmte Zelle oder einen Bereich verweisen. Auch das Thema Zellreferenzen in Excel ist ein riesiges und kann ganze Bücher füllen.

Keine Angst du musst jetzt kein Buch lesen, ich habe dazu nur einen Artikel geschrieben, der dir die wichtigsten Dinge in Bezug auf Zellreferenzen vermitteln soll, wenn du Lust hast, dich damit zu beschäftigen, den Artikel findest du hier: Alles was du über einen Zellbezug oder eine Referenz in Excel wissen musst

Zellreferenzen haben den Vorteil, dass du einerseits Werte nur einmal ändern musst, wie zum Beispiel den Namen „Anne Hus“ und zum anderen musst du Formeln nicht ändern, wenn sich Bereich erweitern wie in dem Bereich „tbl_formel_aufbauen

Du siehst also, wenn du Formeln Stück für Stück aufbaust, ist selbst eine komplexe Formel einfach zu erstellen.

Das was ich dir hier gezeigt habe war nur ein Beispiel und du wirst jetzt vielleicht mehr Fragen haben als am Anfang. Lass dich aber nicht entmutigen, je mehr Formeln du erstellst desto besser wirst du darin.

Natürlich geht das nicht von heute auf Morgen, sondern benötigt Übung und Zeit, um das etwas zu beschleunigen hast du ja mich.

Und hier nun ein kompletter Überblick aus der Übungsdatei, welche du dir kostenlos herunterladen kannst, wenn du diesem Link folgst Übungsdatei Excel Formel Grundlagen

Jetzt kann es passieren, dass besonders große Formeln schnell unübersichtlich werden, dazu kann ich dir folgendes raten.

So kannst du Formeln am besten strukturieren

Wenn du öfter mit Excel arbeitest und auch fremde Dateien in die Hände bekommst, dann wirst du früher oder später an den Punkt kommen, an dem du Formeln überarbeiten musst.

Doch dazu musst du verstehen, wie eine Formel funktioniert.

Was nochmal erschwert wird, wenn du eine Formel ohne Struktur und in einer Wurst vor dir hast.

Denn eine Formel wie im folgenden Bild verwirrt jeden.

Wohingegen diese Form schon um einiges besser ist:

Diese Strukturierung beruht auf ganz einfachen Regeln, mit der jede Formel einfacher zu lesen und zu analysieren ist.

Jeder Excel Nutzer entwickelt glaube ich mit der Zeit, ganz eigene Regeln, wie er seine Formeln strukturiert und aufbaut, wenn du aber einen ersten Ansatz brauchst, kann ich dir vielleicht helfen.

Ich habe dir dazu einen Leitfaden erstellt, den du hier findest: Excel Formeln Struktur verleihen

Zellbezüge in Formeln richtig einsetzen

Wie du sicher bereits gemerkt hast, ist eine der wichtigsten Punkte bei der Arbeit mit Formeln die korrekte Referenzierung.

Dadurch bist du flexibler und musst bei Änderungen einzelner Werte nicht immer die gesamte Formel ändern.

Es gibt jedoch verschiedene Arten, wie du auf Werte außerhalb von Formeln referenzieren kannst.

Zwei dieser Arten hast du schon kennen gelernt.

Kleines Quiz: Welche der folgenden Bezugsarten habe ich dir in diesem Artikel bereits vorgestellt.

  1. Zellbezug
    • Ist der Verweis auf eine Zelladresse, dieser wird durch Eingabe der Spalten und Zeilenadresse hergestellt. Zum Beispiel B4 oder $C8. Du kannst zwischen relativen „F9“und absoluten Zellbezügen „$F$9“ unterscheiden.
  2. Namen
    • Du kannst einzelnen Zellen und Bereichen Namen vergeben, und dann diese Namen in deine Formeln einbinden. Zum Beispiel kannst du eine Zelle mit dem Mehrwertsteuersatz erstellen und dann darauf verweisen.
  3. Strukturelle Referenzen
    • Das sind Bezüge auf Tabellen oder auf Teile davon. Wie zum Beispiel „tbl_formel_aufbauen“ Verweist auf die Gesamten Daten der Tabelle tbl_formel_aufbauen.
  4. Bezug auf dynamische Arrays
    • Mit Excel 2019 wurden dynamische Arrays eingeführt. Die sich je nach Berechnung ändern können. Mit einer # am Ende des Zellbezuges, kannst du nun auf diese Arrays verweisen und erhältst auf diese Art, immer die richtige Größe des Bezuges.
  5. 3D Bezug
    • Mit einem 3D Bezug kannst du auf die immer gleichen Zellen oder Bereiche auf verschiedenen Arbeitsblättern gleichzeitig Referenzieren.
  6. Bezug auf andere Arbeitsblätter oder Dateien
    • Natürlich beschränken sich Bezüge nicht nur auf das aktuelle Arbeitsblatt, du kannst auf andere Arbeitsblätter und sogar Dateien Referenzieren. Diese Bezüge sind immer gleich aufgebaut: ‚[Name der Datei.xlsx]Blattname‚!Bezug

Na, weißt du schon welche du bereits kennen gelernt hast?

Richtig, den Zellbezug „$B$4“ und die strukturelle Referenz auf eine Tabelle „tbl_formel_aufbauen

Deshalb spielen Zellbezüge eine wichtige Rolle

Die Vorteile davon Zellbezüge zu verwenden liegt darin, dass du nur die Werte in den Zellen, auf die du verweist ändern musst und nicht in jeder Formel einzeln.

Besonders wenn du viele Formeln mit der gleichen Referenz verwendest, wird dir die Zeitersparnis dadurch klar.

Du vermeidest Fehler, da du den Wert nur einmal ändern musst und beim Kopieren von Formeln, kannst du mit absoluten und relativen Bezügen dafür sorgen, dass die Referenzen das tun, was du willst also entweder sich ändern oder an derselben Stelle bleiben.

Ich habe das Thema Bezüge hier nur kurz angeschnitten, wie du es aber erraten wirst, habe ich dir einen ausführlichen Artikel für weiter Informationen erstellt.

Folge dem Link und du findest den Artikel: Alles was du über einen Zellbezug oder eine Referenz in Excel wissen musst

Geballtes Wissen an einem Ort

In meinem Blog findest du viele hilfreiche Artikel, die dir dabei helfen, dein Wissen aufs nächste Level zu heben. Ganz egal ob du nur nach einem einmaligen Problemlöser suchst oder ob du dauerhaft profitieren möchtest. In meinem Blog wirst du fündig.

Geballtes Wissen in einem Buch

Mit diesen hilfreichen Tipps kannst du in nur 17 Minuten, 90% der anderen Excel Nutzer übertrumpfen.

Excel Formel Grundlagen, die Excel Funktionen

Ein weiterer wichtiger Bestandteil von Excel Formeln sind die Excel Funktionen, das sind jene kleinen Helfer, mit denen du „Standard“ Berechnungen schnell und unkompliziert durchführen kannst.

Wie du weiter oben gemerkt hast, solltest du dich mit ihnen auf alle Fälle auseinandersetzen.

Sie erleichtern und beschleunigen deine Arbeit nicht nur, sondern ermöglichen dir auch Berechnungen die ohne Sie viel zu kompliziert wären.

Eine Funktion ist im Gegensatz zu einer Formel ein fertig eingerichteter Befehl, der einen Wert oder Werte annimmt, diese auf bestimmte Weise berechnet und ein Ergebnis ausgibt.

Die Funktion MITTELWERT beispielsweise nimmt alle von dir angegebenen Werte oder Bezüge und bildet aus Ihnen den Mittelwert, ohne dass du alle Werte addieren und durch deren Anzahl dividieren musst.

Eine Funktion besteht in der einfachsten Form aus einem führenden Gleichheitszeichen, wenn diese am Anfang oder alleine verwendet werden, aus dem Funktionsnamen also zum Beispiel MITTELWERT, einer öffnenden Klammer, keinem, einem oder mehreren Argumenten, die durch ein Semikolon getrennt sind und einer schließenden Klammer. Das ist der so genannte Syntax der Funktion.

Das kann je nach Art der Funktion und Komplexität variieren.

Bei unserem Beispiel MITTELWERT, würde der Syntax so aussehen:

=MITTELWERT(Zahl1; Zahl2; …)

Den Syntax der jeweiligen Funktion musst du unbedingt einhalten, nur so wird das Ergebnis richitg berechnet.

Wenn du die eingegebene Formel nun mit der ENTER Taste bestätigst, dann wird sie berechnet und das Ergebnis in der Zelle angezeigt.

Funktionen sind also im Gegensatz zu Formeln, feste unveränderliche Bestandteile in Excel. Die verwendet werden können, um Formeln zu berechnen.

Ich möchte jetzt nicht im Detail auf einzelne Funktionen eingehen denn das würde den Rahmen sprengen.

Was du aber erhälts, ist ein Überblick über Funktionen allgemein und wo du dich weiter informieren kannst.

Einteilung der Funktionen in Excel

Es gibt eine Einteilung der Funktionen in Excel, die ich dir hier vorstellen möchte, damit findest du dich besser und schneller zurecht.

Funktionen und Formeln haben ein eigenes Register im Menüband, dort findest du den Funktionsassistenten und eine Übersicht fast jeder Formel, die verfügbar ist.

Hier nun die Einteilung der Funktionen.

  • Finanzmathematisch
  • Logisch
  • Text
  • Datum und Uhrzeit
  • Nachschlagen und Verweisen
  • Mathematik und Trigonometrie
  • Statistik
  • Technik
  • Cube
  • Informationen
  • Kompatibilität
  • Web

Hier findest du nähere Informationen zu Funktionen

Diese Einteilung allein hilft dir natürlich nicht weiter. Daher findest du hier ein paar Anlaufstellen, die dir dabei helfen, wenn du Probleme mit einer Funktion hast oder eine bestimmte suchst.

  1. Der Funktionsassistent
    • Dieser bietet dir eine einfache Suchfunktion und nähere Erklärungen zu einzelnen Funktionen. Außerdem bietet er einen Eingabeassistenten, der jedes Argument einer Funktion im Detail erklärt
  1. Die Formel Sektion im Blog
    • In der Sektion „Formeln und Funktionenfindest du viele Funktionen im Detail erklärt. Außerdem hilfreiche Artikel zu allen Themen rund um Formelerstellung und Verwendung von Funktionen.
  2. Eine Liste aller Funktionen nach Kategorien sortiert
    • Hier findest du eine Liste aller Funktionen sortiert nach Kategorie.
  3. Lister aller Funktionen alphabetisch sortiert
    • Und hier eine Liste die Alphabetisch sortiert ist.

Das sind meine Top 10 Funktionen

Jetzt möchte ich dir noch meine Top 10 Funktionen vorstellen, mit denen du dich unbedingt befassen solltest.

  • SUMME: Die wirst du oft benötigen und du wirst nicht glauben, wie vielfältig du diese einfache Funktion einsetzen kannst.
  • WENN: Eine der am häufigsten eingesetzten Funktionen in Excel, das hat auch seinen Grund.
  • SUMMENPRODUKT: Diese Funktion kann nicht nur Summen ausspucken, sie findet Werte und löst komplexe Aufgaben.
  • SVERWEIS: Hatte ich dir weiter oben schon vorgestellt, unbedingt kennen lernen, du wirst ihr noch oft begegnen.
  • INDEX: Alleine vielleicht nicht so häufig verwendet, aber in Kombination ein echter Hammer.
  • VERGLEICH: Mit INDEX kombiniert eine unschlagbare Suchfunktion.
  • UND: Wenn mehrere Bedingungen ins Spiel kommen unverzichtbar.
  • ODER: Wie die UND Funktion sollte sie ein fester Bestandteil deines Werkzeugkastens sein.
  • DATUMSFUNKTIONEN: Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht irgendetwas mit Datums- oder Uhrzeitwerten zu tun habe.
  • Rechnen mit Excel: Keine Funktion aber unerlässlich. Mathematische und logische Operatoren sind essenzieller Bestandteil einer Formel denn ohne Sie gäbe es kein Rechnen mit Excel, daher erhalten sie in diesem Artikel ein eigenes Kapitel. 

Rechnen mit Excel

In Excel kannst du natürlich auch ganz normal Rechnen also wie mit einem Taschenrechner.

Darüber hinaus kannst du aber auch logische Prüfungen mit Werten durchführen.

Hier die verschiedenen Möglichkeiten:

Mathematische Operatoren

Symbol Operation Beispiel Formel
+ Addition 5 D5 = 2+3
Subtraktion 7 D6 = 92
* Multiplikation 42 D7 = 6*7
/ Division 3 D8 = 9/3
^ Exponentiell 16 D9 = 4^2

Logische Operatoren

Symbol Bedeutung Beispiel Formel
= Gleich FALSCH D14 = 11=10
<> Ungleich WAHR D15 = 11<>10
> Größer als FALSCH D16 = 11>100
< Kleiner als WAHR D17 = 11<100
>= Größer gleich FALSCH D18 = 11>=75
<= Kleiner gleich WAHR D19 = 11<=75

Klammern

Symbol Bedeutung
() Werden für Formeln und Funktionen verwendet
{} Werden in Array Funktionen verwendet und um Arrays zu beschreiben
[] Werden in Strukturellen Referenzen verwendet

Nähere Infos zu den Grundrechenarten findest du in diesem Artikel

Welche Möglichkeiten gibt es eine Formel in Excel einzugeben?

Du hast verschiedene Möglichkeiten, eine Formel in Excel einzugeben.

Als erstes muss immer die entsprechende Zelle gewählt werden.

Danach gibt es folgende Möglichkeiten:

Formeleingabe direkt in die Zelle

Die einfachste Möglichkeit ist, die Formel direkt in die Zelle einzugeben.

Eingabe über die Bearbeitungsleiste

Du kannst aber auch einfach in der Bearbeitungsleiste direkt unter dem Menüband deine Formel eingeben.

Excel Formel Grundlagen, Eingabe über die Funktionseingabe

Dieses Dialogfeld kennst du schon, du kannst es entweder über das Register Formeln –> Funktion einfügen öffnen oder indem du auf das Funktionssymbol neben der Bearbeitungsleiste klickst.

Formeln in Dialogfeldern

Du kannst Formeln nicht nur in Zellen verwenden, auch in Dialogfeldern können teilweise Formeln eingegeben werden. Zum Beispiel in der Bedingten Formatierung.

TIPP: Wenn du bei der Formeleingabe in Dialogfelder die Pfeil Tasten verwendest, dann wechselst du die aktive Zelle und bewegst den Eingabezeiger nicht. Drücke zuvor einfach die Taste F2 und schon kannst du die Pfeil Tasten dazu verwenden den Eingabezeiger zu bewegen.

Wie können Platzhalter in Formeln verwendet werden

Platzhalter sind ein weiterer wichtiger Bestandteil von Excel Formeln.

Doch was sind Platzhalter eigentlich?

Platzhalter sind Symbole, die du verwenden kannst, um andere zu ersetzen oder an diesem Platz alle möglichen Zeichen zuzulassen.

Mit einem Beispiel wird es deutlicher:

Durch den Einsatz des „*“ lassen sich beliebig viele Zeichen nach dem „S“ oder “M“ ersetzen. Das ermöglicht dir nur nach Teilen eines Namens oder Textes zu suchen.

Natürlich gibt es viele weiter Variationen und Anwendungsmöglichkeiten von Platzhaltern.

Wenn du dich mehr darüber informieren möchtest, dann ist dieser Artikel richtig für dich: Platzhalter in Excel einfach erklärt und wie du sie richtig einsetzt

Excel Formel Grundlagen Formeln kopieren und verschieben

Formeln werden selten nur an einer Stelle eingesetzt, oft ist die Berechnung in der gesamten Spalte oder Zeile die gleiche. Oder ein zuvor erstelltes Arbeitsblatt muss erweitert werden.

In jeder Zelle die Formel neu zu erstellen wäre aber viel zu Zeitintensiv. Daher gibt es die Möglichkeit, Formeln zu kopieren oder zu verschieben.

Du kannst eine Formel wie jede andere Zelle auch, einfach kopieren.

Dazu bietet dir Excel die Möglichkeit mittels Rechtsklick auf eine Zelle den Befehl „Kopieren“ zu wählen oder du drückst die Tastenkombination STRG+C.

In der Ziel-Zelle wählst du dann entweder einfügen oder betätigst die Tastenkombination STRG+V und schon wurde die Formel kopiert.

Natürlich funktioniert das auch, wenn du die Formel ausschneiden möchtest.

Eine weitere Möglichkeit ist den Ziehpunkt am rechten unteren Rand zu verwenden. Wenn du darauf klickst und mit gedrückter Maustaste nach rechts oder nach unten ziehst, erweitert sich die Formel in diese Zellen.

ACHTUNG: Du hast ja bereits gelernt, dass es absolute und relative Bezüge gibt. Wenn du eine Formel mit relativen Bezügen kopierst oder verschiebst, dann verschiebt sich auch der Zellbezug. Achte also genau auf die Art deiner Zellbezüge.

Welche Tastenkombinationen sind für Formeln am wichtigsten

Der Einsatz von Tastenkombinationen erspart viel Zeit.

So kannst du beispielsweise mit der Taste TAB, Funktionen wählen und musst diese nicht vollständig eintippen.

Dazu beginnst du einfach mit der Eingabe des Funktionsnamens. Danach öffnet sich die Funktionsübersicht. Du kannst nun mit den Pfeiltasten deine gewünschte Funktion auswählen und mit der TAB Taste übernimmst du diese Auswahl dann. So musst du den Funktionsnamen nicht vollständig eintippen.

Mit der Taste F4 kannst du Bezüge schnell und unkompliziert in relative oder absolute umwandeln.

Dazu stellst du dich mit dem Maus Cursor einfach innerhalb des gewünschten Bezuges und drückst die F4 Taste. Je nachdem, wie oft du drückst ändert sich der Bezug.

Ohne drücken: C9

Einmal drücken: $C$9

Zweimal drücken: C$9

Dreimal drücken: $C9

Viermal drücken: C9

Die Taste F9 ist sehr hilfreich bei der Formelanalyse. Wozu wir später noch kommen werden.

Mit der Kombination STRG+UMSCHALT+` kannst du dir alle Formeln im Arbeitsblatt anzeigen lassen.

Diese und viele weiter Tastenkombinationen findest du in der von mir laufend aktualisierten Übersicht, welche du hier herunterladen kannst.

Fehler in Formeln erkennen und beheben

In Excel können leider viele Fehler auftreten nicht nur in Formeln.

Die Schwierigkeit gerade für Anfängern liegt darin, die Ursachen für diese Fehler zu finden und diese nachhaltig abzustellen.

Folgende Formelfehler können dir im Laufe deiner Excel Karriere begegnen:

  • #####
  • #DIV/0!
  • #NV
  • #NAME?
  • #NULL!
  • #NUM!
  • #BEZUG!
  • #WERT!

Für jeden dieser Fehler gibt es andere Ursachen und Lösungen.

So wird ein ##### Fehler meist dadurch erzeugt, dass der anzuzeigende Wert zu lang für die Zellgröße ist, während der #DIV/0! Fehler durch eine Division durch den Wert Null erzeugt wird.

Die genauen Ursachen und wie du die Fehler abstellst, kannst du hier nachlesen.

Hier ein paar Tipps zur Fehlervermeidung.

  • Beginne Funktionen immer mit einem Gleichheitszeichen ansonsten wir die Formel als Text interpretiert.
  • Achte darauf Klammern auch immer wieder zu schließen. Excel vervollständigt deine Eingaben zwar automatisch, das funktioniert aber nicht immer korrekt.
  • Achte darauf, dass du alle erforderlichen Argumente einer Funktion eingibst.
  • Achte auf die Art der Argumente, also ob ein Text oder eine Zahl erforderlich ist.
  • Ich hoffe du wirst es nie benötigen, aber verschachtle nicht mehr als 64 Funktionen.
  • Versuche Arbeitsblätter und Zellbezüge immer mit der Maus auszuwählen, gerade bei Arbeitsblattverknüpfungen verringert das deine Fehler.
  • Gib Zahlen unformatiert in Formeln ein also anstelle 1.000,00€ nur 1000.

Wie kannst du dir Formeln in Excel anzeigen lassen?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie du dir die im Arbeitsblatt befindlichen Formeln in Excel anzeigen lassen kannst.

  • Wenn du eine Zelle markierst, welche eine Formel enthält, dann wird dir diese in der Formelleiste angezeigt.

TIPP: Du kannst du Anzeige der Formeln in der Bearbeitungsleiste unterbinden, indem du das Arbeitsblatt schützt und zuvor in der Zellenformatierung im Register „Schutz“ die Option „Ausgeblendet“ aktivierst.

  • Mittels Doppelklick in die Zelle kannst du die Formel direkt dort ansehen.
  • Eine weitere Möglichkeit ist, die Tastenkombination STRG+UMSCHALT+` mit der du alle Formeln anzeigen lassen kannst.
  • Den gleichen Effekt erzielst du, wenn du im Register Formeln in der Gruppe Formelüberwachung den Befehel „Formeln anzeigen“ wählst.
  • Und es gibt sogar eine Funktion, die Formeln anzeigt, mit der Funktion FORMELTEXT kannst du dir Formeln einer bestimmten Zelle anzeigen lassen.

Excel Formel Grundlagen, die Formelanalyse

Kommen wir jetzt zu einem Thema, das ich eigentlich selten behandelt gesehen habe.

Viele Blogs und Videos berichten zwar darüber, wie einzelne Funktionen funktionieren und das ist auch wichtig. Aber die Formelanalyse also das Aufbrechen einzelner Formeln, um dahinter zu kommen, wie diese funktionieren, wird nur nebenbei behandelt.

Excel hat einige interne Befehle, wie die Formelauswertung, welche dir eine Formelanalyse erleichtern sollen, das hilft aber nur bedingt.

Der wichtigste Punkt bei der Formelanalyse ist wie so häufig, dass du oft Formeln analysierst un Erfahrung darin sammelst.

Ja ich weiß, dass ist nicht was du hören wolltest, aber leider die Wahrheit.

Um dir diesen Prozess so einfach wie möglich zu gestalten und dir gerade am Anfang Zeit zu sparen, habe ich für dich einen Leitfaden erstellt, wie du jede Formel einfach und schnell analysieren kannst.

Sollte ich dein Interesse geweckt haben, dann schau dir dazu gerne meinen Artikel an: So gelingt dir jede Formel Analyse

Wie können Formeln berechnet werden?

Gleich vorweg, standardmäßig werden eingegebene Formeln augenblicklich nach Formeleingabe berechnet.

Sollte das aber nicht gewünscht oder deaktiviert sein, gibt es Befehle, die die Formelberechnung steuern.

Schau dir dazu einfach im Register Formeln die Gruppe „Berechnung“ an. Dort kannst du definieren ob eine Formel automatisch berechnet wird oder manuell und du kannst eine neue Berechnung erzwingen.

Ein Ausschalten der automatischen Berechnung kann bei besonders großen Dateien sinnvoll sein, da du ansonsten bei jeder Eingabe auf die Berechnung warten müsstest.

Auch mit der Taste F9 kannst du Berechnungen erzwingen.

Aber es ist nicht nur interessant, wann eine Formel berechnet wird, sondern auch in welcher Reihenfolge, das unterstützt dich wieder bei der Analyse.

In folgender Reihenfolge führt Excel Berechnungen aus:

  1. Klammern
  2. Exponentiell
  3. Multiplikationen
  4. Divisionen
  5. Additionen
  6. Subtraktionen
  7. Verkettungen von Texten und Zahlen
  8. Logische Prüfungen

Diese Werte kannst du als Ergebnis einer Formel oder Funktion erhalten

Als Ergebnis einer Formel erhältst du nicht immer eine Zahl.

Je nach Formel kann es auch ein Text sein oder sogar ein Zellbezug oder Fehler.

Ja genau, du kannst auch gezielt Fehlerwerte ausgeben.

Aber auch Wahrheitswerte können das Ergebnis einer Formel oder Funktion sein.

So kannst du eine Excel Formel wieder entfernen

Nun sind wir fast am Ende des Artikels angelangt. Ein Punkt fehlt aber noch, und zwar wie werden wir die mühsam eingegebenen Formeln nun wieder los?

Ganz einfach markiere die Zelle und drücke die Taste ENTF oder lösche den Inhalt. So kannst du Formeln in Excel löschen.

Achso, du wolltest nur die Formel entfernen aber den Wert behalten dann musst du so vorgehen.

  • Markiere die entsprechende Zelle.
  • Drücke die Tastenkombination STRG+C.
  • Drücke, ohne die Zelle zu wechseln STRG+V.
  • Drücke die Taste STRG
  • Drücke die Taste W

Was du da gerade gemacht hast, war die Formel zu kopieren und in dieselbe Zelle wieder einzufügen, anschließend die Einfügeoptionen zu öffnen und mit der Taste W nur den Wert einzufügen. Dadurch ist die Formel zwar verschwunden aber der Wert bleibt.

Hilfe ich weiß nicht mehr weiter

Das kann ich verstehen.

Dir werden jetzt jede Menge Fragezeichen im Kopf herumschwirren.

Aber keine Sorge, das geht jedem so und auch mir ist es so ergangen.

Du hast allerdings einen entscheidenden Vorteil, den ich nicht hatte, nämlich mich. Oder besser mein heutiges Wissen.

Manchmal kann es echt viel auf einmal sein, gerade am Anfang, wenn du die ersten Formeln erstellst.

Ich schlage dir vor, wir machen das gemeinsam.

Schreib mir einfach und ich helfe dir, gerne auch per Online Meeting. Du kannst mich hier kontaktieren.

Excel Formel Grundlagen Fazit und weiterführende Artikel

Wie schon erwähnt, sind Formeln und Funktionen ein essenzieller Bestandteil von Excel.

Jeder der ernsthaft überlegt mit Excel zu arbeiten sollte zumindest die minimalsten Excel Formel Grundlagen beherrschen.

Um dir das so einfach und zeitsparend wie möglich zu gestalten, findest du im Folgenden ein paar Links mit nützlichen und Hilfreichen Artikeln.

Nimm dir Zeit und schau die Artikeln durch, ich bin überzeugt, da ist auch was für dich dabei.

Erklärung verschiedener Formeln und Lösungen für unterschiedliche Problemstellungen 

Alles was du über einen Zellbezug oder eine Referenz in Excel wissen musst

Platzhalter in Excel einfach erklärt und wie du sie richtig einsetzt

So gelingt dir jede Formel Analyse

Deshalb solltest du eine Excel Formel übersichtlich darstellen

Die Grundrechenarten und Excel

Die Wahrheitswerte WAHR und FASLCH in Excel

Mathematische und Logische Operatoren

Verkettete Funktionen in Excel

Matrix und Array Formeln

3D Formeln richtig einsetzen

Tipps und Tricks bei der Arbeit mit Formeln

Wenn du bei dem Angebot nicht fündig wirst, weiß ich auch nicht mehr weiter.

Sollte es trotzdem sein, weißt du ja, dass du dich jederzeit melden kannst.

Ich verschicke hin und wieder nützliche Tipps und Tricks rund um Excel per E-Mail. Wenn du diese nicht verpassen möchtest, dann trag dich doch in meinen kostenlosen Newsletter ein. Du kannst dich hier eintragen.

Als kleines Dankeschön erhältst du ein eBook mit 17 nützlichen Tipps, mit denen du in kurzer Zeit dein Excel Können auf den nächsten Level bringst.

Den kostenlosen Newsletter und das Geschenk findest du hier.

Du kannst dich jederzeit auch wieder austragen.

Dein Michael, alias Doktor Excel der smarte Excel Problem Löser

PS.: Schreib mir doch in die Kommentare, was du aus dem Artikel lernen konntest.

Doktor Excel

Doktor Excel

Heißt eigentlich Michael und arbeitet seit über 10 Jahren privat und beruflich mit Excel. Er hat dabei viele Zeitsparende Arbeitsweisen kennen gelernt und teilweise selbst entwickelt.

Hier findest du seine Geschichte: Wer ist dieser Doktor Excel und was hat ein Arzt mit Excel zu tun?

Du kannst ihm auch jederzeit über die Kontakseite eine Nachricht zukommen lassen.