Die Funktion WVERWEIS und SVERWEIS sind eine der am häufigsten genutzten im gesamten Excel Universum, da diese einfach einzusetzen sind, dadurch sind WVERWEIS und SVERWEIS einfach erklärt.

Die Funktionen suchen einen Wert in der linken Spalte oder ersten Zeile und gibt einen bestimmten Wert rechts davon oder darunter zurück.

In diesem Artikel zeige ich dir, wie die Funktion WVERWEIS und SVERWEIS aufgebaut ist und wie du sie sicher einsetzen kannst. Anhand einiger Beispiele sind die beiden Funktionen WVERWEIS und SVERWEIS einfach erklärt.

Ich habe dir wie du es bereits gewohnt bist, wieder eine Übungsdatei zu dem Artikel und zum besseren Verständnis der Funktion erstellt. Wenn du diesem Link folgst, kannst du dir die Datei herunterladen. Übungsdatei WVERWEIS und SVWERWEIS einfach erklärt

Syntax der Funktion WVERWEIS und SVERWEIS einfach erklärt

Die beiden Funktionen sind ident aufgebaut.

Der einzige Unterschied ist, dass die Funktion SVERWEIS spaltenweise aufgebaut ist, das bedeutet es sucht einen Wert in der linken Spalte und gibt der Wert einer bestimmten Spalte rechts davon zurück.

Die Funktion WVERWEIS macht exakt dasselbe jedoch zeilenweise. Sie sucht das Suchkriterium also in der ersten Zeile und gibt den Wert aus einer bestimmten Zeile darunter zurück.

Und so sieht der Syntax der beiden Funktionen aus:

=SVERWEIS(Suchkriterium; Matrix; Spaltenindex; [Bereich_Verweis])

=WVERWEIS(Suchkriterium; Matrix; Zeilenindex; [Bereich_Verweis])

Das S und das W geben dabei einen Hinweis darauf, ob die Funktion Spaltenweise oder Zeilenweise sucht. Das S steht für Senkrecht und das W für Waagrecht.

Da die Funktion SVERWEIS deutlich öfter genutzt ist, und beide identisch funktionieren, werde ich mich vorrangig auf die Funktion SVERWEIS beschränken und nur noch bei wesentlichen Unterschieden die Funktion WVERWEIS separat erwähnen.

Argumente der Funktion WVERWEIS und SVERWEIS einfach erklärt

Der Syntax der Funktionen ist aus folgenden Argumenten aufgebaut:

Suchkriterium

Das ist der Wert oder das Wort, dass du finden möchtest. Dieser Wert muss sich in der ersten Spalte oder Zeile deiner Suchmatrix befinden. Das Suchkriterium kann entweder ein eingegebener Wert sein oder ein Bezug auf eine Zelle.

Matrix

Das ist der Bereich indem sich das Suchkriterium und der Rückgabewert befindet. Wichtig hierbei ist, dass sich das Suchkriterium in der ganz linken Spalte oder bei der Funktion WVERWEIS in der ersten Zeile befindet.

Spaltenindex, Zeilenindex

Gibt an, in welcher Spalte oder bei WVERWEIS in welcher Zeile sich der Rückgabewert befindet. Die Angabe bezieht sich dabei nur auf die definierte Matrix und nicht auf das gesamte Arbeitsblatt.

Die ganz linke Spalte oder erste Zeile beginnt mit 1.

Bereich_Verweis

Mit diesem alternativen Argument kannst du definieren, ob eine ungefähre oder exakte Übereinstimmung mit dem Suchkriterium stattfinden muss.

Bei einer ungefähren Übereinstimmung muss die erste Spalte oder Zeile alphabetisch oder numerisch aufsteigend sortiert werden. Eine ungefähre Übereinstimmung kannst du definieren, indem du entweder keinen Wert, 1 oder WAHR in dem Argument eingibst.

Die Funktion sucht dann nach dem nächstgrößeren Wert der kleiner als das Suchkriterium ist.

Für eine exakte Übereinstimmung kanns du den Wert 0 oder FALSCH eingeben, die Sortierung ist dann nicht erforderlich und es werden nur Suchergebnisse angezeigt, die mit dem Suchkriterium exakt übereinstimmen.

Beispiele für eine exakte oder ungefähre Übereinstimmung findest du in der Übungsdatei, die du dir hier herunterladen kannst: Übungsdatei WVERWEIS und SVWERWEIS einfach erklärt

Weiter Informationen findest du hier.

Besonderheiten der Funktion WVERWEIS und SVERWEIS einfach erklärt

Natürlich gibt es auch bei diesen Funktionen einige Besonderheiten, die du beachten solltest.

  • Der größte Nachteil der Funktion ist, dass diese nur von links nach rechts oder von oben nach unten sucht.
  • Die Funktion gibt immer den ersten Wert, der gefunden wird, wieder. Wenn das Suchkriterium mehrmals vorkommt.
  • Die Funktionen unterscheiden nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung im Suchkriterium.
  • Wird das Argument Bereich_Verweis weg gelassen wählt die Funktion automatisch eine ungefähre Übereinstimmung.
  • Die Daten müssen aufsteigend sortiert sein, wenn eine ungefähre Übereinstimmung gewählt wird.

Funktion SVERWEIS einfach erklärt anhand einiger Beispiele

Ich möchte dir nun anhand einiger Beispiele zeigen, was mit der Funktion SVERWEIS und somit auch WVERWEIS alles möglich ist.

Platzhalter in der Funktion SVERWEIS verwenden

Du kannst natürlich auch Platzhalter in der Funktion verwenden. Dadurch ist es möglich, Werte mit einer exakten teilweisen Übereinstimmung zu finden.

In folgendem Beispiel zeige ich dir 2 Varianten, wie du Platzhalter einsetzen kannst.

ACHTUNG: Du solltest damit aber vorsichtig sein, es kann schnell zu falschen Ergebnissen führen, wenn zwei fast identische Werte in der Matrix vorhanden sind.

ACHTUNG: Das funktioniert nur mit dem Typ genaue Übereinstimmung

Den letzten Eintrag in einer Liste mit der Funktion SVERWEIS finden

Du kannst mit SVERWEIS auch ganz einfach den letzten Wert in einer Liste oder Tabelle finden.

Als Suchkriterium wählst du dazu einfach eine möglichst große Zahl oder langes Wort.

Und im Argument Bereich_Verweis gibst du ungefähre Übereinstimmung an.

Dann sucht die Funktion den größten darunter liegenden Wert in dem definierten Bereich.

Das funktioniert auch, wenn eine Zeile in dem Bereich leer ist.

Den richtigen Wert aus einem Bereich wählen

Sollte es nötig sein, dass du Daten einem gewissen Bereich zuordnest, kann dir SVERWEIS auch da helfen.

Ein Beispiel dafür wären Schulnoten auf einen Test oder Prämien für einen gewissen Umsatz. Das folgende Beispiel erläutert das ganz gut.

Die richtige Spalte oder Zeile automatisch wählen

Nun möchte ich dir noch einen wichtigen Punkt an die Hand geben, mit dem du das zweitgrößte Problem mit der Funktion WVERWEIS und SVERWEIS lösen kannst.

Das größte Problem oder die größte Einschränkung ist die Tatsache, dass du nur Daten rechts oder unter dem Suchkriterium wiedergeben kannst.

Die zweite große Einschränkung ist die Tatsache, dass du den Spalten oder Zeilenindex als einen Fixwert eingibst.

Sobald du nun den Bereich änderst oder Spalten und Zeilen löschst oder einfügst, geben deine Formeln den falschen Wert zurück.

Außerdem kann es sehr mühsam sein, die Spalten eines größeren Bereiches zu zählen.

Daher nun folgender Tipp für dich.

Kombiniere die Funktion SVERWEIS mit der Funktion VERGLEICH.

Das erspart dir das leidige Zählen und ermöglicht dir somit eine höhere Automatisierung und Fehlerverringerung in deiner Arbeit.

Was die Funktion VERGLEICH macht und wie sie funktioniert habe ich dir in folgendem Artikel gezeigt: Excel VERGLEICH Funktion einfach erklärt

Im Prinzip gibt es die Position deines Suchergebnisses wieder. Achte dabei aber darauf, wo dein Bereich anfängt.

Fehler der Funktion SVERWEIS einfach erklärt

Nachfolgend möchte ich dir die häufigsten Fehler mit der Funktion SVEREWEIS aufzeigen und was mögliche Ursachen dafür sind. Damit kannst du Fehler schneller beheben.

Alternativen zu den Funktionen WVERWEIS und SVERWEIS

Die Funktionen WVERWEIS und SVERWEIS werden von Einsteigern als auch von Fortgeschrittenen genutzt. Gerade ihr einfacher Aufbau macht sie besonders Einsteiger freundlich.

Jedoch hat sie doch einige Nachteile und Einschränkungen, die sie für einen umfassenden Einsatz eher ausschließt.

Die Alternative durch die Kombination aus INDEX und VERGLEICH ist daher oft besser und eher zu empfehlen.

Wie du diese sehr hilfreiche Kombination richtig einsetzt und welche Vorteile sie noch bietet, erfährst du in diesem Artikel: Das unschlagbare Duo INDEX und VERGLEICH: Besser als SVERWEIS?

5 Tipps für die Verwendung von SVERWEIS einfach erklärt

Jetzt möchte ich dir noch 5 Tipps an die Hand geben, di du beim Einsatz der Funktionen WVERWEIS und SVERWEIS beachten solltest. Wenn du das tust, verspreche ich dir wirst du Unmengen an Zeit in der Bearbeitung deiner Excel Dateien sparen.

  • WVERWEIS und SVERWEIS sind schneller, wenn du mit ungefähren Übereinstimmungen arbeitest. Wenn du also weißt, dass dein Suchkriterium vorhanden ist, solltest du im Argument Bereich_Verweis mit WAHR
  • Verwende Absolute Bezüge in deinen Formeln. Das gilt natürlich für alle Formeln, aber ich erwähne es trotzdem, gerade bei SVERWEIS und WVERWEIS ist es wegen des Spalten- und Zeilenindex wichtig.
  • Achte darauf, die richtigen Zahlenformate in deinem Suchkriterium und in deiner Suchmatrix zu verwenden. So ersparst du dir die Fehlersuche.
  • Arbeite mit Tabellen oder Bereichsnamen. So kannst du die Daten deiner Matrix oder dein Suchkriterium schneller identifizieren und sparst somit Zeit. Wenn du mehr über die Vorteile von Namen und Strukturellen Referenzen erfahren möchtest, dann musst du unbedingt meinen Artikel dazu lesen. Diesen findest du hier: Alles was du über einen Zellbezug oder eine Referenz in Excel wissen musst
  • Vergewissere dich, dass deine Daten keine fehlerhaften oder unerwünschten Zeichen haben. Ich meine damit die bereits erwähnten Leerzeichen oder andere Sonderzeichen. Diese sind am Anfang oder Ender nur schwer zu erkenne und führen zu fehlerhaften Suchergebnissen. Mit den Funktionen SÄUBERN oder GLÄTTEN kannst du diese Fehler bereits im Vorfeld beseitigen.

FAZIT

Na also, ich denke ich habe mein Versprechen gehalten und die Funktionen WVERWEIS und SVERWEIS einfach erklärt.

Jetzt lieg es an dir, das Gelernte in der Praxis einzusetzen und damit noch mehr Zeit in der Bearbeitung deiner Dateien zu sparen.

Ich verschicke hin und wieder nützliche Tipps und Tricks rund um Excel per E-Mail. Wenn du diese nicht verpassen möchtest, dann trag dich doch in meinen kostenlosen Newsletter ein. Du kannst dich hier eintragen.

Als kleines Dankeschön erhältst du ein eBook mit 17 nützlichen Tipps, mit denen du in kurzer Zeit dein Excel Können auf den nächsten Level bringst.

Den kostenlosen Newsletter und das Geschenk findest du hier.

Du kannst dich jederzeit auch wieder austragen.

Dein Michael, alias Doktor-Excel der smarte Excel Problem Löser

PS.: Vergiss nicht, solltest du spezifische Probleme mit Excel haben, schreib mir eine Nachricht und wir lösen sie gemeinsam. Hier kannst du mich kontaktieren.