Eigentlich will niemand Excel lernen, alle wollen Excel können.

Denn der große Nachteil wenn man etwas lernen muss ist, dass es eine gewisse Disziplin (Oh oh schlimmes Wort) und Interesse erfordert um an sein Ziel zu gelangen.

Aber genau darin liegt auch der Vorteil, denn genau das signalisiert anderen dass man bereit war etwas von sich selbst zu geben um etwas zu erreichen. Egal in welcher Form ob das nun Zeit oder Geld war. Und das macht einen selbst wieder etwas wertvoller und besser.

Da du diesen Artikel liest, nehme ich aber sehr stark an, dass du bereit bist zumindest etwas Zeit zu investieren um Excel zu lernen.

Wie du im Verlauf des Artikels lesen wirst, ist das weniger als gedacht.

Ich möchte dir in diesem Artikel die effektivsten und schnellsten Wege aufzeigen um dein Ziel zu erreichen und Excel in dem Umfang zu beherrschen, wie du es möchtest.

Und da kommen wir auch gleich zum ersten Punkt. Was genau sind deine Ziele?

So kannst du deine Lernziele definieren

Das wichtigste dabei ist, dass du dir darüber klar wirst, was genau du denn erreichen willst. Es bringt nämlich nichts, wenn du lernst wie man eine Pivot Tabelle erstellt, wenn du eigentlich nur ein Diagramm einfügen möchtest.

Es ist auch nicht sinnvoll wenn du lernst wie man Formeln eingibt wenn du das schon kannst.

Ich würde dabei also folgendermaßen vorgehen:

Was möchtest du erreichen

Was soll dein Ergebnis sein? Willst du beispielsweise ein übersichtliches Haushaltsbuch erstellen oder nur drei Zahlen addieren?

Möchtest du eine große Menge an Daten hinsichtlich gewisser Kennzahlen auswerten und diese Auswertung anschaulich aufbereiten oder möchtest du einen automatisierten Datenübertrag von einem Programm in ein anderes möglich machen?

Je nachdem was du genau erreichen möchtest, wird sich die Antwort auf die zweite Frage ändern.

Ist Excel das richtige Programm

Excel kann unglaublich viel aber nicht alles und je nachdem welche Aufgaben du bewältigen möchtest, kann ein anderes Programm besser sein.

Sollte deine Wahl auf Excel fallen (was ich hoffe) kannst du dir die nächsten Fragen stellen.

Mache eine Bestandsaufnahme

Was kannst du schon?

Hast du bereits mit Excel gearbeitet oder ist das völliges Neuland für dich?

Hast du dich bereits in komplexe Funktionen eingearbeitet oder sogar in VBA?

Wo kannst du nun das Wissen herbekommen, nach dem du suchst?

Ausgehend von den vorherigen drei Punkten kannst du dich nun auf die Suche nach deiner Wissensquelle machen.

Die erste Anlaufstelle ist ganz klar, dieser Blog mehr brauchst du eigentlich nicht

laughing
.

Arbeite dich einfach in die Materie ein, öffne eine Excel Arbeitsmappe und fang an, die ersten Schritte sind sehr intuitiv und wenn du bereits mit anderen Office Programmen gearbeitet hast wirst du dich schnell zurecht finden.

Dann wäre die erste Anlaufstelle für mich neben diesem Blog, der gute Mr. Google.

Dabei würde ich mein konkretes aktuelles Problem googeln und nach Lösungen suchen. Zur effektivsten Lernstrategie später aber mehr.

Wichtig dabei ist immer: Du musst nicht alles Wissen, das tut niemand.

Lerne deinen jetzigen Bedarfen entsprechend.

So wirst du Schritt für Schritt tiefer eintauchen, wenn du das willst.

Diese Lernstufen muss jeder durchlaufen

Wenn du wissen möchtest, wo du gerade stehst und was vielleicht noch auf dich zukommt bei der Besteigung des Mt. Excel hilft dir diese grobe Gliederung vielleicht.

Level 1:

Level 2:

Level 3:

Level 4:

  • Array Funktionen
  • Aufzeichnen von Makros
  • Pivot Tabellen
  • Datenimport
  • Erstellung dynamischer Dashboards

Level 5:

  • VBA
  • Power BI
  • Power Pivot
  • Excel in Kombination mit anderen Programmen

Das ist ein grober Überblick, was dich und mich noch vom Excel Olymp trennt.

Aktuell erscheint das vielleicht noch überwältigend, aber bitte nicht vergessen, du musst nicht alles können, konzentrier dich erstmal auf dein konkretes Problem und wie du das lösen kannst.

Wie viel Zeit benötige ich, um Excel zu lernen

Diese Frage kann nur sehr schwer beantwortet werden und ist sehr abhängig von jedem einzelnen.

Solltest du noch nie mit Excel gearbeitet haben, wirst du zu Beginn enorme Fortschritte machen. Du wirst im Vergleich zu davor viele Arbeiten enorm beschleunigen und abkürzen können.

Wenn du schon weiter fortgeschritten bist wird es immer schwieriger, neues zu lernen und dein Können im gleichen Tempo zu steigern.

Um Excel in seiner Gesamtheit zu beherrschen, wird es vermutlich viele Jahre dauern, sofern das für eine einzelne Person überhaupt möglich ist.

Um Funktionen und Befehle sicher anzuwenden würde ich sagen dauert es etwa 6 Monate bis hin zu einem Jahr.

Und nochmal 1 bis 2 Jahre um absolut sicher damit zu arbeiten.

Um ein fortgeschrittener Excel Nutzer zu werden, der selbst komplexe Probleme selbständig lösen kann, würde ich sagen dass dauert bis zu 2 Jahre. Dabei gehe ich davon aus, dass derjenige täglich bis zu 2 Stunden mit Excel verbringt.

Die Zeitabschätzungen beziehen sich dabei auf selbstständiges Lernen ohne die Hilfe von Kursen und Schulungen.

Das ist die effektivste Strategie um Excel zu lernen

Viele Wege führen nach Rom. Und genau so viele führen zum Excel Lernerfolg.

Ich bezweifle, dass es den „einen“ Weg gibt um Excel zu lernen. Nur du kannst entscheiden, wie du am leichtesten lernst.

Ich habe Excel nach und nach gelernt mit Hilfe von Blogs und Foren wie diesem hier oder diesem.

Mit jedem neuen Problem machte ich mich auf die Suche nach Lösungen. So habe ich in kleinen Schritten immer mehr über Excel gelernt.

Das mache ich auch heute noch so, auch wenn ich mittlerweile viele Bücher über Excel lese um den Problemen etwas zuvor zu kommen

laughing
.

Das ist zwar ein etwas langwieriger Weg, fällt mir aber am einfachsten. Der Vorteil darin liegt ganz klar in der Praxis Verbundenheit, ich brauche nicht heute etwas lernen das ich erst in drei Monaten benötige.

Das ist aber noch keine Antwort auf deine Frage. Also hier die meiner Meinung nach beste und effektivste Strategie, wie du Excel lernst.

  • Erhebe deinen Bedarf und sein dir im Klaren, was du schon kannst
  • Suche dir einen Kurs oder ein Buch, dass dir Antworten auf deine Fragen liefert
  • Arbeite mit Excel und setze das gelernte schnellstmöglich um
  • Sollten sich spezifische Fragen ergeben, die das Lernmaterial nicht abdecken, kontaktiere den Ersteller und frag nach, oder suche im Internet auf Blogs oder in Foren nach Antworten. (Du kannst auch mich jederzeit kontaktieren, ich helfe dir gerne).

Wenn du so vorgehst solltest du in kürzester Zeit deinen Lernerfolg erreichen.

Damit es vielleicht noch etwas schneller geht, ist es hilfreich ein paar effektive Lernmethoden zu kennen. Da ich davon keine Ahnung habe, hier ein Artikel dazu: Effektiv lernen

Bei Punkt 6 „Bilde Lerngruppen um effektiv lernen zu können“ kann ich dir gerne helfen, falls du möchtest kannst du mich gerne als deinen Lernpartner sehen und mir jederzeit Fragen stellen. Nutze dazu einfach dieses Formular: Kontakt

Wenn du eher so bist wie ich und die ein oder andere Abkürzung nehmen möchtest, trag dich gerne in meinen Newsletter ein, da erhältst du immer wieder nützliche Infos und Tricks rund um Excel.

Du kannst dich hier anmelden.

So kannst du alles beschleunigen

Der Nachteil am Selbststudium ist ganz klar die Zeit, die du dafür benötigst. Mit einem gezielten Kurs kannst du das um eine vielfaches beschleunigen.

Ich halte aber nichts von „rund um Sorglos“ Kursen. Kurse sollten auf deine aktuellen Bedürfnisse zugeschnitten sein. Wenn du dann ein Gebiet beherrschst, kannst du den nächsten Kurs buchen. Belege spezifische Kurse, die auf deine Anforderungen zugeschnitten sind.

Da ich selber nie einen dieser Kurse belegt habe, kann ich dir leider keinen Vorschlag machen, welcher meiner Meinung nach der Beste ist. Sollte ich aber zukünftig Kurse empfehlen können, werde ich diesen Artikel updaten und hier die Kurse ergänzen.

Fazit

Ohne Fleiß kein Preis.

Egal für welche Art des Lernens du dich entscheidest, du musst immer einen gewissen Ehrgeiz und das nötige Maß an Disziplin mitbringen.

Mit diesen beiden Eigenschaften wirst du aber schneller als du denkst Excel lernen. Das wiederrum beschleunigt und vereinfacht deinen Job und bringt dir damit wieder etwas mehr Freiheit.

Ich verschicke hin und wieder nützliche Tipps und Tricks rund um Excel per E-Mail. Wenn du diese nicht verpassen möchtest, dann trag dich doch in meinen kostenlosen Newsletter ein. Du kannst dich hier eintragen.

Als kleines Dankeschön erhältst du ein eBook mit 17 nützlichen Tipps mit denen du in kurzer Zeit dein Excel Können auf das nächsten Level bringst.

Den kostenlosen Newsletter und das Geschenk findest du hier.

Du kannst dich jederzeit auch wieder austragen.

Dein Michael, alias Doktor Excel der smarte Excel Problem Löser

PS.: Mich würde interessieren, ob du gerade dabei bist Excel zu lernen und was dir dabei am schwersten fällt. Schreibs mir doch in die Kommentare.

PPS.: Vergiss nicht, solltest du spezifische Probleme oder Fragen zu Excel haben, schreib mir eine Nachricht und ich helfe dir. Hier kannst du mich kontaktieren.

Doktor Excel

Doktor Excel

Heißt eigentlich Michael und arbeitet seit über 10 Jahren privat und beruflich mit Excel. Er hat dabei viele Zeitsparende Arbeitsweisen kennen gelernt und teilweise selbst entwickelt.

Hier findest du seine Geschichte: Wer ist dieser Doktor Excel und was hat ein Arzt mit Excel zu tun?

Du kannst ihm auch jederzeit über die Kontakseite eine Nachricht zukommen lassen.